Jacken imprägnieren – In wenigen Schritten zum Erfolg

Wer lange Freude an seiner Regen- oder Funktionsjacke haben will, sollte sie gut pflegen, denn mit der Zeit sammelt sich so einiges an Schmutz an der Außenseite an und verstopft damit die Poren, die Atmungsaktivität ist dann nicht mehr optimal gewährleistet. Und auch die Imprägnierung, die vor Regen schützt, nutzt sich durch häufiges Tragen ab, man sollte diese deshalb erneuern, wenn kein Schutz vor Nässe mehr gegeben ist.

adult-1869119_640

Alter Schutz noch vorhanden oder neue Imprägnierung notwendig?

Um die Umwelt, Ihren Geldbeutel und den Stoff der Jacke nicht unnötig zu strapazieren, sollten Sie die Jacke nicht häufiger imprägnieren als notwendig. Aber woher weiß man, ob die Jacke noch wasserfest ist oder ob sie neu imprägniert werden muss? Das können Sie mit folgendem, einfach durchzuführenden, Test feststellen: Halten Sie die Jacke kurz unter fließendes Wasser.

Wenn sich nasse Flecken gebildet haben, ist die Imprägnierung nicht mehr intakt und muss erneuert werden. Hat die Jacke keine feuchten Stellen zurückbehalten und das Wasser perlt schön ab, ist alles in Ordnung und Sie müssen sich vorerst nicht um eine neue Imprägnierung kümmern.

Es gibt zwei Möglichkeiten seine Jacke zu imprägnieren

Um seine Jacke vor Wasser zu schützen, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten. Egal für welche Methode Sie sich entscheiden, sollten Sie vor dem Auftragen einer neuen Imprägnierung darauf achten die Jacke zu waschen, um einen gleichmäßigen Auftrag auf der Jacke zu erreichen und sie damit bestmöglich zu schützen.

Auch zu beachten gilt, dass es sowohl Mittel gibt, die auf das trockene Kleidungsstück aufgetragen werden, als auch Produkte, die auf den feuchten Stoff aufgebracht werden. Hierzu lesen Sie bitte die Herstellerangaben des jeweiligen Produkts.

Einwaschimprägnierungen funktionieren, indem man das Mittel mit der Jacke zusammen in der Waschmaschine wäscht, sie eignen sich jedoch nicht für jede wasserabweisende Jacke, da sie sie auch von innen imprägnieren und damit die Atmungsaktivität der Membran beeinträchtigen können.

Imprägniersprays können im Gegensatz dazu bei fast jeder Regenjacke verwendet werden, da hier das Spray von außen auf die Jacke aufgetragen wird und die Innenseite somit weiter atmen kann. Zudem können Sie hiermit auch einzelne Schwachstellen gezielt behandeln. Bitte wenden Sie Imprägniersprays stets in gut belüfteten Räumen an, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden.

Umwelt Tipp

In vielen Mitteln zur Imprägnierung ist PFC (per- und polyfluorierte Chemikalien) enthalten, der Einsatz dieser Chemikalie ist sehr umstritten, da sie nicht abbaubar ist und damit die Umwelt und auch Sie schwer belastet. Greifen Sie daher am besten auf PFC freie Produkte zurück, Ihnen und der Umwelt zuliebe.

Wichtig!

Die hier aufgeführten Tipps sind rein informativ. Bitte lesen Sie sich vor Verwendung einer Imprägnierung immer genau die Gebrauchsanleitung sowie die Sicherheitsinformationen durch, um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, und informieren Sie sich, welche Imprägnierung für Ihre Jacke am besten geeignet ist.